26. Juni 2018 Landwirtschaft & Garten

Beerenobst: Jetzt reif im Garten!

Im Sommer reifen viele verschiedene Beerensorten. Du findest sie in vielen Gärten und auf Märkten. Auch im Supermarkt ist das Angebot jetzt groß.

Johannisbeeren

Johannisbeerstrauch
Johannisbeeren am Strauch. (Bild: m_baecher / pixabay.com / Public Domain)

Es gibt verschiedene Sorten Johannisbeeren. Am bekanntesten sind die roten und schwarzen Früchte. Je nach Sorte schmecken sie süß, mild-säuerlich oder auch sehr sauer. Johannisbeeren sind besonders reich an Vitaminen, vor allem die schwarzen. Man kann Johannisbeeren gut frisch essen – doch vielen Menschen sind die Früchte zu sauer. Man kann sie aber auch gut in der Küche verarbeiten, zum Beispiel als Kuchenbelag, in Roter Grütze, Eis und Saft. Hauptsaison für die Ernte ist der Juli. Auch im August reifen noch einige Früchte.

Erdbeeren

grüne und rote Erdbeeren
Reife und unreife Erdbeeren. (Bild: suetot / pixabay.com / Public Domain)

Wie Erdbeeren aussehen und schmecken, muss man nicht erklären. Erdbeeren sind so beliebt, dass die Ernte nicht ausreicht. Jedes Jahr werden tausende Tonnen aus anderen Ländern nach Deutschland importiert. Aber wer sich auf dem Markt oder im Laden umschaut, findet meist auch Früchte aus der Region. Während der Haupterntezeit verkaufen viele Höfe und Gärtnereien auch Erdbeeren an Straßenständen. Dort bekommst du oft besonders reife, frische Früchte. Du solltest sie bald verzehren, denn Erdbeeren sind sehr empfindlich. Je nach Sorte werden Erdbeeren zu verschiedenen Zeiten reif. Die Haupterntezeit ist im Juni, sie dauert bis in den Juli hinein.

Himbeeren

Rote Himbeeren am Himbeerstrauch.
Reife Himbeeren am Strauch. (Bild: matthiasboeckel / pixabay.com / Public Domain)

Reife, frische Himbeeren direkt vom Strauch sind besonders köstlich. Sie duften, schmecken süß und sehr zart. Leider sind sie nicht lange haltbar, man sollte sie daher gleich essen oder verarbeiten. Im Kühlschrank halten sie sich wenige Tage.

Meistens findet man in Deutschland rote Himbeeren, aber es gibt auch gelbe und oder schwarze Sorten. Je nach Sorte werden Himbeeren zu verschiedenen Zeiten reif. Sommerhimbeeren können zwischen Juni und Ende Juli geerntet werden, Herbsthimbeeren zwischen August und November.

Stachelbeeren

Kleine Stachelbeeren am Strauch.
Stachelbeeren am Strauch. (Bild: GLady / pixabay.com / Public Domain)

Stachelbeeren schmecken frisch-säuerlich. Es gibt verschiedene Sorten, die sehr unterschiedlich aussehen können. Unreif sind sie immer grün und sehr sauer. Wenn sie richtig reif sind, schmecken sie aber süß. Aber man kann auch mit unreifen Stachelbeeren einiges anfangen. Sie schmecken sehr gut als Kuchenbelag oder eingekocht. Stachelbeeren werden hauptsächlich von Juni bis Juli geerntet, einige Früchte reifen auch noch im August.

 

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum