27. Juli 2017 Tiere, Pflanzen

Fotoserie: Bienenfreundliche Pflanzen

Manche Pflanzen ziehen Bienen und Hummeln geradezu magisch an. Was sind das für Blüten, an denen immer ein Summen zu hören ist?

Die folgenden Bilder zeigen eine kleine Auswahl von besonders bienenfreundlichen Pflanzen. Es gibt noch viel mehr! Eine lange Liste findest du in der Broschüre des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Dort kannst du auch sehen, welche der Pflanzen du im Garten oder Balkon anbauen kannst.

Löwenzahn

(Bild: silkebaron/ flickr.com/ CC BY 2.0)

Bunte Wiesen mit vielen verschiedenen Pflanzen sind wichtig für Bienen – denn hier finden sie fast immer Blüten. Zu den bienenfreundlichen Blüten gehören auch ganz gewöhnliche Wiesenpflanzen wie Klee oder Löwenzahn. Löwenzahn blüht von April bis Juni. Er wächst nicht nur auf Wiesen und Weiden, sondern auch an Wegrändern. Auch kleine sogenannte Blühstreifen neben den Wegen sind hilfreich für Bienen. Wenn Landwirte diese Streifen am Feldrand stehenlassen, finden die Bienen auch dann noch Nahrung, wenn auf den Feldern nichts mehr blüht. Mehr dazu erfährst du hier.

Thymian

(Bild: kpaulus/ flickr.com/ CC BY 2.0)

Viele Kräuter sind eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen. Dazu zählt Thymian. Seine Blütenblätter sind zartlila, rosa oder weißlich. Thymian kann wie viele andere Kräuter auch in Gärten und auf Balkonen angepflanzt werden. Er blüht von Mai bis in den Oktober hinein. Neben Bienen zieht Thymian auch Schmetterlinge an. Was du sonst noch anpflanzen kannst, um Garten und Balkon bienenfreundlich zu gestalten, kannst du hier lesen.

Koriander

(Bild: chipmunk_1/ flickr.com/ CC BY-SA 2.0)

Koriander ist ebenfalls eine Kräuterpflanze, die sich für Garten und Balkon eignet. Sie ist eine besonders wertvolle Nahrungsquelle für Bienen. Die Blüten bieten ähnlich viel Pollen und Nektar wie Apfelblüten. Koriander blüht von Juni bis Juli.

Apfel

(Bild: bigbear/ pixabay.com/ Pixabay Lizenz)

Die Apfelblüte ist besonders bienenfreundlich. Sie bietet den Bienen besonders viel Nektar und Pollen. Die Blütezeit von Apfelbäumen ist von April bis Mai. Umgekehrt sind die Bienen "apfelfreundlich": Denn sie bestäuben die Blüten. Das ist wichtig, damit die Bäume Früchte tragen.

Edelkastanie

(Bild: blumenbiene/ flickr.com/ CC BY 2.0)

Im Juni blüht die Edelkastanie. Sie wächst vor allem an Plätzen, an denen es sehr sonnig ist. Edelkastanien werden auch Esskastanien genannt. Denn ihre Früchte, die Maronen, kann man essen. In Hessen sind Edelkastanien vor allem im Taunus verbreitet. Mehr über die Edelkastanie erfährst du bei ÖkoLeo hier.

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum