16. August 2017 Verkehr & Reisen

Mit dem Fahrrad zur Schule? Na sicher!

Fahrradfahren macht Spaß, ist umweltfreundlich und gesund – doch ist es auch sicher? ÖkoLeo hat praktische Tipps für den sicheren Schulweg mit dem Rad.

Jacke anziehen, Schultasche auf den Rücken, Helm auf und los! So beginnt für viele Kinder der Tag, wenn sie mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Du gehörst auch dazu oder möchtest gerne mit dem Rad zu Schule fahren?

Der Straßenverkehr ist nicht immer einfach zu meistern, denn dort sind auch Kraftfahrzeuge wie Autos, Motorräder und Busse unterwegs. Damit du sicher mit dem Fahrrad zur Schule kommst, musst du auf einiges achten.

Du und dein Fahrrad – seid ihr fit?

Reflektoren und eine Warnweste leuchten und machen dich schon auf einer Entfernung von 130 Metern sichtbar. Außerdem wirst du in heller Kleidung besser gesehen als in dunkler Kleidung

Zum sicheren Fahrradfahren gehört, dass an deinem Fahrrad alles vorhanden und funktionstüchtig ist. Funktionieren die Bremsen? Leuchtet das Licht vorne und hinten? Ist der Sattel fest? Schau dir dein Fahrrad regelmäßig ganz genau an und überprüfe es. ÖkoLeo hat darüber mit einem Spezialisten gesprochen, hier kannst du mehr dazu lesen.

Nicht nur das Fahrrad sollte gut ausgerüstet sein. Auch du kannst bei dir einiges beachten – zum Beispiel, dass du einen Helm trägst. Achte darauf, dass er dir passt und gut sitzt.

Worauf solltest du im Straßenverkehr achten?

Einige Verkehrsregeln hast du wahrscheinlich schon bei der „Verkehrserziehung“ in der Grundschule kennengelernt. Der ADAC bietet Übungsbögen für Kinder und Jugendliche zu den Verkehrsregeln auf seiner Website an:

Damit du und andere im Straßenverkehr sicher unterwegs seid, gibt es Verkehrsregeln. Sie geben vor, was erlaubt und was nicht erlaubt ist. Du musst beispielsweise auf dem Gehweg fahren bis du 8 Jahre alt bist. Auch mit 9 oder 10 Jahren darfst du ihn noch benutzen, wenn du dich damit sicherer fühlst. 

Das Schild zeigt einen getrennten Rad- und Gehweg an. (Bild: hrohmann/ pixabay.com/ CC0)

Einige Verkehrsschilder zeigen dir Radwege an. Meistens sind diese direkt neben der Straße oder auf der Straße eingezeichnet. Es gibt Wege, die sich Fußgänger und Radfahrer teilen müssen oder getrennte Wege für Radfahrer und Fußgänger. Wenn du eine Straße überqueren musst, nutze dafür sichere Stellen – zum Beispiel dort, wo eine Ampel steht oder ein Zebrastreifen ist.

Es gibt aber auch Straßen ohne Radwege, wo sich Radfahrer die Spur mit Kraftfahrzeugen teilen müssen. Diese Straßen solltest du meiden. Du solltest sie nur nutzen, wenn sie nicht sehr befahren sind, du alt genug und besonders sicher auf dem Fahrrad bist.

Rede mit deinen Eltern über Verkehrsregeln oder übt zusammen deinen Schulweg zu fahren. Ihr könnt ihn euch auch gemeinsam im Internet auf dem Schülerradroutenplaner ansehen. Die Karte zeigt Stellen an, die besondere Vorsicht verlangen. Viele Tipps zum Verhalten im Straßenverkehr findest du auch bei den Pedalpiraten.

 

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum