ökoLeo | Brillen: Warum beschlagen sie im Winter?

Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz
ökoLeoökoLeo vor blauer Kugel

Aktuelles

Brillen: Warum beschlagen sie im Winter?

Im Winter oder der kalten Jahreszeit haben Mädels und Jungs mit Brille ein Problem. Warum das so ist, erklärt Dir Ökoleo.

Beschlagene Brille

Bild: Alexander Stahr
Das passiert im Winter öfters.

Du bist mit der Schulklasse oder den Eltern im botanischen Garten unterwegs. Es ist bitterkalt. Nun geht es in das Gewächshaus mit den tropischen Pflanzen. Wenn Du eine Brille trägst, wirst Du nach betreten des warmen Glashauses nur noch Nebel sehen. Vielleicht ist es Dir ja schon einmal so ergangen. Die Brille ist völlig beschlagen.

Der Grund: Luft kann nur eine bestimmte Menge an gasförmigem Wasser, dem Wasserdampf, aufnehmen. Und zwar umso mehr, je wärmer sie ist. Die recht warme Luft im Tropenhaus ist sehr feucht. Gelangt sie an die kalten Brillengläser, kühlt sie ab. Da kältere Luft weniger Wasserdampf aufnehmen kann, gibt sie Wasser in Form von vielen winzigen Tröpfchen ab, welche die Brille beschlagen. Ist die Brille genauso warm wie die Raumtemperatur, hast Du wieder klare Sicht.

as

Schließen