21. März 2022 Landschaften & Ökosysteme

Damals Grenze, heute Natur

Bis zum Jahr 1990 war Deutschland in zwei Länder geteilt. Dort wo früher die Grenze war, verläuft heute das Grüne Band. Ein Naturgebiet, das vielen seltenen Tieren und Pflanzen ein Zuhause bietet.

Fast 40 Jahre lang war Deutschland in Ost und West geteilt. Die Grenze zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik (DDR) war streng bewacht. Hohe Mauern, Zäune, Stacheldraht und viele Wachtürme standen dort. Das Gebiet entlang der Grenze wurde auch Todesstreifen genannt, da ihn niemand betreten durfte.

Seit der Wiedervereinigung ist dort das Grüne Band entstanden, eines der größten Naturschutzprojekte Deutschlands und Europas. Das Grüne Band ist ein Bereich, auf dem die Natur unberührt wachsen kann. Auch in Hessen gibt es einen kleinen Abschnitt, an der Grenze zum Bundesland Thüringen.

Warum das Grüne Band schützenswert ist

Biodiversität

Wir Menschen brauchen die Vielfalt der Natur.

Rund um die ehemalige Grenze haben sich viele seltene Pflanzen- und Tierarten angesiedelt, zum Beispiel der Fischotter und der Schwarzstorch. Insgesamt ist das Grüne Band in Deutschland rund 1.400 Kilometer lang. Vom Ostseestrand bis nach Bayern bietet es mehr als 1.200 gefährdeten Arten ein Zuhause. Das Grüne Band leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Artenvielfalt. Denn der Mensch hat mittlerweile einen großen Teil der Natur auf der Erde verändert. Den Tieren und Pflanzen stehen immer weniger unberührte Lebensräume zur Verfügung. Darum ist es wichtig, Bereiche wie das Grüne Band besonders zu schützen.

Das Hessische Umweltministerium bereitet derzeit ein Gesetz vor, um das Grüne Band als Nationales Naturmonument auszuzeichnen. Dadurch soll es einen besonderen gesetzlichen Schutzstatus erhalten.

Das Grüne Band Europa

Aber nicht nur in Deutschland verläuft das Grüne Band. Auch andere Länder beteiligen sich an dem Naturschutzprojekt. Quer durch Europa, auf über 12.000 Kilometern Länge, vom Eismeer im Norden Skandinaviens bis zum Schwarzen Meer an der Grenze zur Türkei verläuft das Grüne Band Europa. Dort wo während des „Kalten Krieges“ der Grenzstreifen des „Eisernen Vorhangs“ Europa teilte, erstreckt sich heute eine vielfältige Naturlandschaft.

Urheberrecht: Du darfst die Inhalte von ÖkoLeo kostenlos nutzen.

Du darfst Texte und Bilder auch kopieren und für deine eigenen Zwecke verwenden. Es ist aber nicht erlaubt, damit Geld zu verdienen. Wenn du Inhalte von ÖkoLeo anderswo veröffentlichen willst, zum Beispiel auf der Internetseite deiner Schule, beachte bitte einige Regeln. Du findest sie im Impressum.