22. Juni 2021 Einkaufen & Leben

Nur im Sommer: Erdbeeren aus Hessen

Für viele Menschen ist es ein Zeichen, dass es Sommer wird: Es gibt Erdbeeren aus der Region zu kaufen. Wer umweltfreundlich genießen will, sollte das während der Erntesaison tun.

Während der Erntezeit kann man sie kaum übersehen. Auf dem Markt, in Supermärkten und oft auch an speziellen Verkaufsständen sind Erdbeeren im Angebot.

Die Erdbeere ist eine der beliebtesten Obstsorten in Deutschland. Pro Kopf essen die Menschen in Deutschland ungefähr 3,5 Kilogramm pro Jahr! Viele Menschen freuen sich sehr auf die Erdbeerzeit, die ab dem Frühling beginnt. Denn erst dann werden Erdbeeren auch in Deutschland reif, und es gibt es ein besonders großes Angebot.

Je nach Wetter beginnt die Saison im April und dauert bis in den Juli. Die ersten Erdbeeren, die in den Handel kommen, wachsen in sogenannten Folientunneln. Das sind Beete, über die ein Dach aus durchsichtiger Folie gespannt wird – eine Art Gewächshaus. Darin sind die Pflanzen geschützt und die Früchte werden reif, auch wenn es draußen noch recht kühl ist.

Was haben Erdbeeren mit Umwelt- und Klimaschutz zu tun?

Zwar gibt es in manchen Supermärkten fast immer Erdbeeren, sogar im Winter. Doch wer genauer hinschaut, wird staunen: Die Früchte kommen zum Teil aus sehr weit entfernten Ländern, teilweise sogar aus Südamerika.

Hinschauen beim Einkauf!

Auch während der Erntezeit sind Erdbeeren im Angebot, die nicht aus Hessen kommen. Schau am besten auf die Verpackung oder auf die Preisschilder – dort wird bei Obst und Gemüse immer angegeben, aus welchem Land die Produkte stammen.

Viele Menschen legen Wert darauf, Erdbeeren aus der Region zu kaufen. Das hat den Vorteil, dass man reife und besonders frische Früchte bekommen kann, wenn der Weg vom Feld in den Handel kurz ist.

Erdbeeren aus der Region sind außerdem besser für den Umwelt- und Klimaschutz. Denn dann müssen sie nicht über weite Strecken mit dem Lkw transportiert werden. Dafür wird der Treibstoff Diesel verbraucht, das schadet dem Klima. Manche Erdbeeren kommen sogar mit dem Flugzeug aus Ägypten! 

Auch für die Umwelt vor Ort ist das oft eine Belastung. Denn in manchen Anbaugebieten herrscht Wassermangel, zum Beispiel in Südspanien oder Ägypten. Doch Erdbeeren müssen bewässert werden.

Besonders beliebt: Selber pflücken

Viele Menschen kaufen Erdbeeren gerne direkt bei den Betrieben, welche die Früchte anbauen. Wer im Hofladen kauft, kann die Felder und Höfe selbst kennenlernen. An vielen Orten kann man auch Erdbeeren selbst auf dem Feld pflücken.

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum