25. August 2015 Landwirtschaft & Garten

Reif, grün und aromatisch – Gartenkräuter ernten

Bei bei der Ernte von Gartenkräutern ist es gut, auf einige Dinge zu achten. Dann hast Du möglichst viel von Deinen Kräutern.

Im Kräutergarten duftet es nach Erntezeit

Frische Minze, zitroniger Basilikum, würziger Rosmarin – jede Kräuterart hat nicht nur einen einzigartigen Geschmack, auch der Duft kann Dir viel verraten. Wenn sie besonders intensiv duften, sollten die Kräuter geerntet werden. Zu dem Zeitpunkt schmecken sie nämlich sehr frisch und sind voller gesunder Nährstoffe.

Die Erntezeit ist vor der Blütezeit. Sobald die Kräuter blühen, verändert sich ihr Geschmack. Die Frische lässt nach und einige Kräuter schmecken dann eher bitter oder schärfer. Die ätherischen Öle im Basilikum sind zum Beispiel kurz vor der Blütezeit am intensivsten. Basilikum ist dann nicht nur stark im Geschmack, sondern hat sogar eine heilende Wirkung auf den Magen. Auch die Schnittstelle ist wichtig. Am besten schneidest Du die Kräuter nicht zu tief ab, damit das sogenannte "Pflanzenherz" nicht verletzt wird und die Pflanze weiterhin wachsen kann.

Trocknen und für den Winter haltbar machen

Selbst wenn Ihr nur ein paar Kräuter auf dem Balkon habt oder Euer Garten eher klein ist: Meist ist die Menge an geernteten Kräutern zu groß, um sie alle in der Erntezeit direkt zu verarbeiten. Um von den Kräutern auch lange nach der Erntezeit noch etwas zu haben, kannst Du sie mit ein paar Tricks haltbar machen. Man sagt dazu auch "konservieren". Sehr einfach geht das, indem Du die Kräuter trocknest.

Die Kräuter, die Du trocknen möchtest, solltest Du am Morgen ernten. Achte darauf, dass der Tau auf den Pflanzen getrocknet ist. Du solltest auch darauf verzichten, die Kräuter abzuwaschen. Dadurch könnten Aromastoffe verloren gehen. Es reicht meist, wenn Du Sand oder andere Verschmutzungen abschüttelst.

Du kannst die Kräuter mit einem Faden bündeln und draußen kopfüber aufhängen. Am besten hängst Du sie dorthin, wo es schattig, windgeschützt und warm ist. Heißer als 35 Grad sollte es jedoch nicht sein.

Nach drei bis vier Tagen ist die Trockenzeit vorbei. Dann kannst Du die Kräuter wieder abhängen und zum Beispiel in eine Schachtel zu anderen Kräutern in die Küche stellen. Nicht alle Kräuter eignen sich zum Trocken, da ihr Aroma kaum zu erhalten ist. Sehr gut funktioniert diese Methode jedoch mit Pfefferminze, Rosmarin, Majoran oder Thymian. 

Mach mit bei der ÖkoLeo-Umfrage!

Liebe Besucherin von ÖkoLeo, lieber Besucher von ÖkoLeo,

wir möchten dich zu einer Umfrage einladen. Denn wir möchten ÖkoLeo noch besser machen. Dafür würden wir gerne mehr darüber wissen, wer ÖkoLeo besucht und was du auf der Seite machst.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du mitmachst! Es dauert ungefähr 10-15 Minuten.

Wenn du ein Kind bist, dann mach die Umfrage am besten gemeinsam mit einem Erwachsenen. Alle anderen dürfen die Fragen auch gerne beantworten! Zum Beispiel Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer.

Als Dankeschön verlosen wir …
 

  • 15 x ÖkoLeo-Turnbeutel & Bienenweide-Samentütchen
  • 10 x Blühkalender & Bienenweide-Samentütchen
  • 15 x Plitsch und Platsch-Bilderbuch & Bienenweide-Samentütchen

Ja, ich mache mit!

 

Bild: ÖkoLeo Umfrage - Gewinne