26. Mai 2021 Tiere

Vögel beobachten mit der Kiebitz-Kamera

In der Wetterau gibt es eine neue Webcam. Von zuhause aus kannst du nun die Kiebitze und andere Vögel im Naturschutzgebiet "Mähried" beobachten.

Kennst du den "Kiebitz"? Noch vor fünfzig Jahren konnte man diese Vogelart in Deutschland häufig sehen, vor allem auf Feldern und Wiesen. Heute ist der Kiebitz selten geworden und aus vielen Gegenden verschwunden. Das liegt vor allem daran, dass auf den meisten Feldern intensive Landwirtschaft betrieben wird.

Landwirtschaft und Umweltschutz

Der größte Teil der Fläche in Deutschland wird für Landwirtschaft genutzt. Darum hat sie sehr große Auswirkungen auf die Umwelt.

Jetzt kannst du von zuhause aus Kiebitze live beobachten. Denn das Hessische Umweltministerium hat in einem Vogelschutzgebiet eine Webcam aufgestellt. Das ist eine Kamera, die ihre Bilder direkt ins Internet sendet.

Die Kamera steht im sogenannten Mähried in der hessischen Region Wetterau. Das Gebiet wird zusätzlich durch einen langen Zaun geschützt. Im Mähried leben außer dem Kiebitz noch weitere seltene Vogelarten.

Zu entdecken sind derzeit beispielsweise Spieß- und Löffelenten, Rotschenkel, Zwergtaucher, Kampfläufer und Graugänse. Unten findest du Bilder von einigen Arten.

Über diese Internetseite gelangst du zum Live-Video des Vogelschutzgebiets

Die Kamera zeigt automatisch verschiedene Ansichten von dem Gebiet. Nicht immer kannst du auf dem Bild Kiebitze sehen. Doch es ist fast immer etwas los. Und das kann man auch hören, also Ton anschalten nicht vergessen. Die Laute des Kiebitz hören sich ungefähr so an: „chiu-witt, chiu-witt“. Die Kamera wird über Solarstrom betrieben. Sie kann ausfallen, wenn für längere Zeit keine Sonne scheint. Dann werden ältere Aufnahmen gezeigt.

Welche Vogelarten kannst du entdecken?

Urheberrecht: Du darfst die Inhalte von ÖkoLeo kostenlos nutzen.

Du darfst Texte und Bilder auch kopieren und für deine eigenen Zwecke verwenden. Es ist aber nicht erlaubt, damit Geld zu verdienen. Wenn du Inhalte von ÖkoLeo anderswo veröffentlichen willst, zum Beispiel auf der Internetseite deiner Schule, beachte bitte einige Regeln. Du findest sie im Impressum.