11. Juli 2019 Wasser, Luft & Boden

Wassermangel: Wie kommt es dazu?

Die Wasserversorgung in Hessen ist sicher, dennoch hat das Umweltministerium im Juli 2019 dazu aufgerufen, sorgsam mit Wasser umzugehen.

Das Hessische Umweltministerium hat im Juli 2019 dazu aufgerufen, sorgsam mit Trinkwasser umzugehen. Die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger ist zwar sicher. Aber der Stand der Grundwasservorräte ist niedriger als normalerweise.

Wenig Vorräte, mehr Verbrauch

Der Wasserkreislauf

Wolken, Regen, Grundwasser, Trinkwasser: Wie hängt das zusammen?

Grund ist, dass seit mehreren Monaten in Hessen viel weniger Regen gefallen ist als im Durchschnitt. Auch im vergangenen Jahr 2018 war es außergewöhnlich trocken. Darum haben sich die Grundwasservorräte noch nicht wieder gefüllt.

Gleichzeitig wird im Sommer mehr Wasser gebraucht als zu anderen Jahreszeiten. Zum Beispiel, um Gärten und Grünflächen zu bewässern. Die Gemeinde Kelkheim im Taunus hat im Juli 2019 gewarnt, dass das Trinkwasser knapp werden könnte.

Woher kommt unser Wasser?

In Hessen wird der bei weitem größte Teil des Trinkwassers aus dem Grundwasser gewonnen.  Bevor es in die Haushalte kommt, wird es in Wasserwerken gereinigt. Man sagt dazu auch: Es wird aufbereitet. Dabei wird viel Aufwand betrieben, damit wir Menschen es auch wirklich sicher trinken können.

Aber auch für alle anderen Zwecke nutzen wir meistens Trinkwasser aus der Leitung. Nicht nur zum Bewässern des Gartens, sondern auch zum Duschen oder Wäschewaschen. Wenn das Trinkwasser knapp werden könnte, sollten wir also alle gut überlegen, wofür wir das Leitungswasser verwenden.

Statt Blumen und Gemüse mit Trinkwasser zu gießen kann man Regenwasser in Tonnen oder Tanks sammeln. Im Haus kann man wassersparende Geräte nutzen wie zum Beispiel sparsame Duschbrausen.

In Hessen wird es trockener

Wegen des Klimawandels wird es in Hessen voraussichtlich in Zukunft öfter trocken und heiß werden. Darauf müssen wir uns auch bei der Wasserversorgung einstellen. Im Hessischen Ried zum Beispiel wird für die Landwirtschaft Wasser aus dem Rhein aufbereitet. So wird dort das Grundwasser geschont.

Heißes und trockenes Wetter ist in den vergangenen Jahren häufiger vorgekommen als in den vergangenen Jahrzehnten. Das Jahr 2018 war das sonnigste und wärmste Jahr, das je beobachtet wurde. Und es gehörte zu den trockensten Jahren. ÖkoLeo hat hier darüber berichtet. Auch das Jahr 2017 gehörte zu den wärmsten Jahren. Den Bericht mit der Meinung der Fachleute dazu findest du hier.

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum.