29. Oktober 2018 Basteln & Bauen, Energie

Basteln: Die Kraft des Windes

Mit diesem Windrad kannst du kleine Experimente machen und ausprobieren, wie wir die Kraft des Windes am besten nutzen können.

Ein Windrad aus Papier hast du sicher schon einmal gefaltet. Wenn du es nach dieser Anleitung baust, kannst du damit kleine Experimente zur Windkraft machen.

Zum Beispiel: Wie kann man die Drehung der "Flügel" eigentlich für etwas Sinnvolles nutzen? Oder: Wie sollten die Flügel geformt sein?

Denn das Besondere an diesem Windrad ist, dass die Flügel durch ihre Drehung eine Achse antreiben und diese ebenfalls drehen. Außerdem kannst du die Flügel austauschen.

Einige Ideen findest du am Ende des Textes nach der Bastelanleitung.

Diese Materialien brauchst du

  • Bastelpapier Größe DIN A4 (Etwas fester als normales Druckerpapier, zum Beispiel Papier mit einem Gewicht von 130g/m2),
  • verschließbare, schwere mit Wasser gefüllte Flasche (Zum Beispiel 1-Liter-Glasflasche oder 1,5-Liter Plastikflasche),
  • Korken,
  • Holzspieß (zum Beispiel ein stabiler Schaschlikspieß),
  • knetbare Klebemasse oder "Klebepads",
  • breites Klebeband (am besten Gewebeklebeband oder Paketklebeband),
  • Schere,
  • Klebestift,
  • Bleistift,
  • scharfes Messer (zum Beispiel Teppichmesser).

Achtung beim Umgang mit dem scharfen Messer! Lass dir von einem Erwachsenen helfen.

Bastelanleitung: So geht’s

Kleine Experimente mit der Kraft des Windes

Wie der Wind für uns "arbeitet"

In großen Windenergieanlagen wird die Windkraft genutzt, um Strom zu erzeugen. Die Drehung der Flügel treibt dafür einen Generator an. Wie die Drehung genutzt wird und wie stark die Kraft des Windes sein kann, kannst du mit deinem Windrad ausprobieren.

  • Befestige am hinteren Ende der Achse mithilfe eines Fadens und etwas Klebeband eine Last. Beginne mit einer leichten Last, zum Beispiel mit einem Teebeutel.
  • Nun puste gegen das Windrad oder stelle es in den Wind.
  • Die Achse dreht sich, wickelt den Faden auf und hebt auf diese Weise die Last nach oben.
  • Probiere es aus: Welche Lasten schafft dein Windrad?

Wie fängt man die Windkraft am besten ein?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Flügel für ein Windrad zu bauen. Aber welche ist die beste? Im Internet findest du ganz verschiedene Anleitungen, um sie aus Papier zu falten. Fallen dir noch andere ein? Mit deinem Windrad kannst du verschiedene Bauweisen ausprobieren. Tausche einfach das Windrad aus.

  • Welche Flügel drehen sich auch bei wenig Wind?
  • Welche drehen sich am schnellsten?
  • Was passiert, wenn der Wind besonders stark wird?

Wo ist ein guter Platz für das Windrad?

Um Strom zu erzeugen, sollten sich die Flügel einer Windenergieanlage möglichst ständig drehen. Mit deinem Windrad kannst du ausprobieren, was man bei der Suche nach einem guten Ort beachten muss. Nimm das Windrad mit nach draußen, wenn etwas Wind weht. Stell es an verschiedenen Orten auf, zum Beispiel:

  • an einem erhöhten Ort, der von freier Fläche umgeben ist (zum Beispiel auf einer Mauer am Rande des Schulhofs),
  • auf dem Boden nahe an der Mauer,
  • in einer Ecke umgeben von Hauswänden.

Urheberrecht: Nutzen erlaubt!

Die Texte von ÖkoLeo dürfen kostenlos für Bildungszwecke und andere nicht-kommerzielle Zwecke verwendet werden. Sie stehen unter der Creative Commons-Lizenz CC BY-NC 3.0 DE. Für Fotos können abweichende Regelungen gelten. Urheber und Lizenz müssen immer genannt werden! Bitte beachten Sie die Hinweise im Impressum