30. Juni 2020 Landschaften & Ökosysteme

Natur: Diese besonderen Landschaften gibt es in Hessen zu entdecken

In Hessen gibt es viele Schätze der Natur. Dazu gehören ein Urwald, verloschene Vulkane, die Reviere der Sumpfschildkröten und noch viel mehr.

In Hessen gibt es jede Menge Natur! Fast die Hälfte des Landes besteht aus Schutzgebieten. Dort finden sich viele besondere Landschaften und Schätze der Natur, die oft nicht sehr bekannt sind. Man kann sie gut bei Wanderungen, Fahrradtouren und manchmal sogar mit dem Kanu erkunden. Es sind auch Touren möglich, bei denen man mehrere Tage unterwegs ist. Gut für echte Abenteuerstimmung! ÖkoLeo stellt einige Schätze vor.

Fleischfressende Pflanzen und Vulkane: Die Rhön

Eine Sonnentau-Pflanze im Moor
Gibt es nur im Moor: Diese Pflanze fängt fliegen und „frisst“ sie. (Bild: Przemek Pietrak / commons.wikimedia.org / CC BY 3.0)

Das Auffälligste in dieser Landschaft sind die Berge. Viele von ihnen sind erloschene Vulkane! Zu ihnen zählt die Wasserkuppe, der höchste Berg Hessens. Eine Besonderheit in der Rhön sind die Moore. Das sind sehr nasse Landschaften. Dort gibt es so viel Wasser, dass abgestorbene Pflanzen sich nicht vollständig zersetzen. Ihre Reste sammeln sich an und bilden den sogenannten Torf.

An vielen Stellen im Moor läuft man darauf. Ein sehr spezielles Gefühl, denn der Boden federt und ist manchmal voll mit Wasser wie ein Schwamm. In diesem besonderen Lebensraum leben einige Arten, die man nirgendwo sonst findet. Zum Beispiel Sonnentau – eine fleischfressende Pflanze, die Fliegen fängt!

Mehr auf der Internetseite des Biosphärenreservats Rhön: www.biosphaerenreservat-rhoen.de

Auen und natürliche Flussufer: Das Lahn-Dill-Bergland

Der Fluss Lahn mit Bäumen im Hintergrund
Die Lahn bei Odenhausen (Bild: KlausFoehl / commons.wikimedia.org / CC BY-SA 3.0)

Der Name sagt es schon: Hier fließt die Lahn durch eine bergige Landschaft. Die Lahn hat viele naturnahe Ufer und schlängelt sich durch grüne Wälder und Wiesen. Das ist nicht nur schön, sondern hier finden sich auch einige seltene Tierarten. Mit Glück kann man hier zum Beispiel einen Eisvogel beobachten oder eine Schildkröte.

Viele seltene Vogelarten leben in den Lahnauen.  Dort gibt es große, teilweise feuchte Wiesen. Die Auen sind ein besonders wertvoller Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Zum Beispiel für Störche, denn hier finden sie reichlich Nahrung wie Frösche.

Natur beobachten an Flüssen und Seen

Was gibt es zu entdecken?

Gut erkunden kann man diese Besonderheiten der Natur bei einer Wander- oder Radtour am Fluss. Oder sogar bei einer Tour auf dem Fluss! Denn die Lahn eignet sich nämlich hervorragend zum Paddeln.

Auch mehrtägige Touren sind möglich, ob zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Kanu.

Mehr Infos auf der Internetseite des Naturparks: www.lahn-dill-bergland.de

Märchenhafte Urwälder aus Buchen und Eichen: Der Nationalpark Kellerwald-Edersee

Eine alte Buche im Nationalpark Kellerwald
Buche im Nationalpark Kellerwald (Bild: David Kalhöfer / commons.wikimedia.org / CC BY-SA 4.0)

Eine Besonderheit am Nationalpark Kellerwald-Edersee ist der Wald. Hier gibt es uralte, naturbelassene Eichen- und Buchenwälder. Solche Wälder gibt es in ganz Europa nur noch an ganz wenigen Stellen. Manche der alten Bäume sind so krumm und seltsam gewachsen, dass man sich wie im Märchenwald fühlt.

Dass diese Landschaft ein Nationalpark ist, ist ebenfalls eine Besonderheit. Hier gelten besonders strenge Regeln zum Schutz der Natur. Hier wird die Natur sich selbst überlassen. Manche Teile des Parks dürfen Menschen nicht betreten.

Mal Wasser, mal Land: Das Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue

Ufer des alten Rheinarms im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue
Ufer des alten Rheinarms im Naturschutzgebiet Kühkopf-Knoblochsaue (Bild: Kühkopf-Fotografin / commons.wikimedia.org / CC BY-SA 3.0)

Die Rheininsel Kühkopf liegt in Hessens größtem Naturschutzgebiet. Ein großer Teil davon wird alle paar Jahre überflutet. Das ist heute sehr selten, weil die Menschen es verhindern möchten und zum Beispiel Deiche gebaut haben. Früher gab es mehr solche Landschaften, die durch die Kraft der Flüsse geformt wurden.

Auf der Insel Kühkopf kann man entdecken, was das bedeutet. Hier leben besonders viele verschiedene Tier- und Pflanzenarten. Darunter viele, die die Nähe des Wassers brauchen. Zum Beispiel Frösche, Kröten und Molche. Auch die Schlangenart Ringelnatter lebt hier, und sogar Sumpfschildkröten!

Vor allem aber ist das Gebiet Lebensraum für viele Vogelarten. Darunter viele Wasservogelarten. Während des Vogelzugs im Frühjahr und Herbst rasten hier auch viele Arten aus anderen Regionen. Bei geführten Wanderungen und Spaziergängen kann man die verschiedenen Arten beobachten.

Mehr auf der Internetseite des Naturschutzgebietes: schatzinsel-kuehkopf.hessen.de

Urheberrecht: Du darfst die Inhalte von ÖkoLeo kostenlos nutzen.

Du darfst Texte und Bilder auch kopieren und für deine eigenen Zwecke verwenden. Es ist aber nicht erlaubt, damit Geld zu verdienen. Wenn du Inhalte von ÖkoLeo anderswo veröffentlichen willst, zum Beispiel auf der Internetseite deiner Schule, beachte bitte einige Regeln. Du findest sie im Impressum

Mach mit bei der ÖkoLeo-Umfrage!

Liebe Besucherin von ÖkoLeo, lieber Besucher von ÖkoLeo,

wir möchten dich zu einer Umfrage einladen. Denn wir möchten ÖkoLeo noch besser machen. Dafür würden wir gerne mehr darüber wissen, wer ÖkoLeo besucht und was du auf der Seite machst.

Wir würden uns sehr freuen, wenn du mitmachst! Es dauert ungefähr 10-15 Minuten.

Wenn du ein Kind bist, dann mach die Umfrage am besten gemeinsam mit einem Erwachsenen. Alle anderen dürfen die Fragen auch gerne beantworten! Zum Beispiel Eltern oder Lehrerinnen und Lehrer.

Als Dankeschön verlosen wir …
 

  • 15 x ÖkoLeo-Turnbeutel & Bienenweide-Samentütchen
  • 10 x Blühkalender & Bienenweide-Samentütchen
  • 15 x Plitsch und Platsch-Bilderbuch & Bienenweide-Samentütchen

Ja, ich mache mit!

 

Bild: ÖkoLeo Umfrage - Gewinne